top of page

Hornhaut – was ist das und wer kann helfen?


Wie erkennt man sie?


Harte, gelbbraune, runde oder ovale Hautläsionen an den Füßen. Sie haben unscharfe Grenzen und eine glatte Oberfläche. Beim Gehen gefühlt. Schwielen treten auch an den Händen auf. Die häufigste Stelle: Fußsohlen, Fingerspitzen, Mittelfußköpfchen.


Entstehungsursachen:

- falsches Schuhwerk:

zu eng oder zu locker, mit dünner, harter Sohle, hohem Absatz,

- gestörte Biomechanik,

- degenerative Krankheiten,

- Fettleibigkeit,

- Hallux valgus,

- Hammerfinger,

- keine Socken in den Schuhen,

- Schilddrüsenerkrankungen,

- Herzkreislauferkrankung,

- zu häufiger und intensiver Abrieb der Epidermis.



Wie Hornhaut loswerden?


Die beste Lösung ist, zu einem Spezialisten zu gehen.

Der Subologe entwickelt Hautveränderungen und wählt Pflegepräparate aus. Er wird Hausverfahren empfehlen und das Problem umfassend angehen.

Denken Sie daran, dass sich Schwielen erneuern, ohne die Ursache zu beseitigen.

Regelmäßige Besuche in der Podologie sind ein sehr wichtiger Bestandteil der Therapie.

Wechseln Sie Ihr Schuhwerk auf gut sitzende Schuhe, tragen Sie Socken und Strumpfhosen nur aus natürlichen Materialien, eine individuelle orthopädische Einlage kann die Lösung des Problems sein und denken Sie an die richtige häusliche Pflege.


Aufmerksamkeit!

Die Selbstentfernung von Hautläsionen zu Hause führt zu Verletzungen und schnellerem Wachstum der Epidermis, der Bildung von Schwielen.

Beliebte Peelingsocken stören den Verhornungsprozess und schädigen zudem die gesunde, unveränderte Haut der Füße.




0 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page